Metal Yoga Monatsthema April 2024 – Vier

ⓋⒾⒺⓇ

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine April 2024:
Fr. 19. April 2024, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 30. April 2024, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga April 2024:
Di. 16. April 2024, 19:00-20:15 / Online

4️⃣ 4 Jahreszeiten
4️⃣ 4 Himmelsrichtungen
4️⃣ 4 Quartale
4️⃣ 4 Seiten einer Nachricht

4️⃣ 4 Bandmitglieder
4️⃣ 4. Song
4️⃣ 4. Album

4️⃣ Die Zahl „Vier“ eröffnet ein riesiges Feld an Möglichkeiten. Und was wäre passender als sie im April, dem vierten Monat des Jahres, zum Monatsthema zu machen?

Exit – Pause – Weiter

E᙭IT – ᑭᗩᑌᔕE – ᗯEITEᖇ

🫂 In unseren Prozessen benötigen wir Support. Und dafür brauchen wir ein Netzwerk. Denn die Welt der anderen dreht sich weiter.

🫂 Unser Gegenüber hat zudem nur eine begrenzte Kapazität und je nach Betroffenheitsgrad ist es unter Umständen auch nicht möglich und/oder sinnvoll über alles zu sprechen. Da wären wir dann bei Ahimsa, der Gewaltlosigkeit. Denn Menschen unnötig zu verletzen, ist sinnlos.

🫂 Ausserdem hängen Verständnis und Empathie auch von den eigenen Erfahrungen des Gegenübers ab. Wir haben alle unterschiedliche Lebenswege und Biografien. Nicht jeder kann, will, muss alles verstehen/nachvollziehen.

🫂 Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen hat das Gegenüber auch seine eigenen Deckelchen, die geschlossen bleiben müssen.

🫂 Jeder Prozess verläuft graduell. Das heisst wir tun auch gut daran, nicht andauernd um etwas zu kreisen, sondern auch einfach mal Pause zu machen. Die Gedankenautobahn zu verlassen. Mir das zu erlauben, fällt miir zugegebenermassen sehr, sehr schwer.

Mein Lieblingszitat aus Harry Potter et la Coupe de Feu

„𝙸𝚕 𝚎𝚜𝚝 𝚗é𝚌𝚎𝚜𝚜𝚊𝚒𝚛𝚎 𝚍𝚎 𝚌𝚘𝚖𝚙𝚛𝚎𝚗𝚍𝚛𝚎 𝚕𝚊 𝚛é𝚊𝚕𝚒𝚝é 𝚊𝚟𝚊𝚗𝚝 𝚍𝚎 𝚙𝚘𝚞𝚟𝚘𝚒𝚛 𝚕’𝚊𝚌𝚌𝚎𝚙𝚝𝚎𝚛 𝚎𝚝 𝚜𝚎𝚞𝚕𝚎 𝚕’𝚊𝚌𝚌𝚎𝚙𝚝𝚊𝚝𝚒𝚘𝚗 𝚍𝚎 𝚕𝚊 𝚛é𝚊𝚕𝚒𝚝é 𝚙𝚎𝚞𝚝 𝚙𝚎𝚛𝚖𝚎𝚝𝚝𝚛𝚎 𝚕𝚊 𝚐𝚞é𝚛𝚒𝚜𝚘𝚗.“
ℍ𝕒𝕣𝕣𝕪 ℙ𝕠𝕥𝕥𝕖𝕣 𝕖𝕥 𝕝𝕒 ℂ𝕠𝕦𝕡𝕖 𝕕𝕖 𝔽𝕖𝕦, 𝕡. 𝟟𝟙𝟡

🧙🏻‍♂️ Die Weisheiten von Albus Dumbledore sind unübertroffen.

🧙🏻‍♂️ Bei jedem Lesedurchgang fühle ich mich reich beschenkt und finde genau das richtige Zitat für meine aktuelle Situation.

🧙🏻‍♂️ Was für mich das Buch – ja die ganze Reihe – nicht nur zu einem Lebens-Lesehighlight, sondern auch zu einem spirituellen Buch macht.

🧙🏻‍♂️ Weil es mir jedes Mal den Spiegel vorhält und egal in welcher Lebensphase ich bin, es mir jedes Mal Hand reicht, mich abholt und mich vor allem weiterbringt.

🧙🏻‍♂️ Fun Fact: ich habe die Reihe noch nie auf Deutsch gelesen. Die ersten vier Durchgänge waren auf Englisch, der fünfte jetzt auf Französisch.

🧙🏻‍♂️ P.S.: si tu me cherches, je suis à Poudlard.

Playlist Vinyasa Metal Yoga März 2024 – Under Cöver V

ᑌᑎᗪEᖇ ᑕöᐯEᖇ ᐯ

♠️ Im März ging das beliebte „Under Cöver“ Format in den Vinyasa Stunden bereits in die fünfte Runde – wir widmeten uns also einmal mehr dem Thema der Coverversionen.

♠️ Der Range der Playlist deckt das komplette Spektrum von „was zur Hölle?“ über „echt jetzt?“ bis hin zu „besser als das Original“ ab.

🎧 Neugierig, wer es in die den Coverversionen gewidmete Metal Yoga Playlist geschafft hat? Schau her:

🤘🏻Iron Maiden – … Doctor Doctor
🤘🏻Tyr – The Wild Rover
🤘🏻Fleshgod Apocalypse – Reise, Reise
🤘🏻Samael – Helter Skelter
🤘🏻Dragonforce – My Heart Will Go On
🤘🏻Morke – Freezing Moon
🤘🏻Black Ingvars – Mambo No. 5
🤘🏻Ensiferum – Bamboleo
🤘🏻The HU – Through The Never
🤘🏻Jorn – Hotel California
🤘🏻 Chaos Divine – Africa
🤘🏻Sepultura – Tainted Love
🤘🏻Ville Valo, Natalia Avelon – Summer Wine
🤘🏻Hellsongs – Run to the Hills
🤘🏻Wazzara – Guggisberglied

🔗 https://bit.ly/3TGFIxC

❓In welche Kategorie fällt Dein Favorit?

Dhyana

ᗪᕼYᗩᑎᗩ

🧘🏻‍♀️ Mit dem siebten und vorletzten Element von Sri Patanjalis achtfachem Pfad befinden wir uns auf den Zielgeraden. Im Yoga Sutra finden wir Dhyana im dritten Buch, dem sogenannten Buch der Errungenschaften.

🧘🏻‍♀️ Dhyana kann mit Meditation oder auch mit Loslassen übersetzt werden. Wenn ich bedenke, dass mein häufigstes Meditationsmantra „lass los“ ist, finde ich das gerade so richtig spannend.

🧘🏻‍♀️ Doch was unterscheidet denn nun Meditation von Konzentration? Gute Frage und superschwierig zu beantworten. Gerade weil es sich um einen fliessenden Übergang handelt.

🧘🏻‍♀️ Mir gefällt hier das Bild von Sri Swami Satchidananda, der in seinem Kommentar zu Sri Patanjalis Yoga Sutra sagt: „… it is like pouring oil from one pot into another. It is a continuous string; it doesn’t break.“

🧘🏻‍♀️ Beim Schreiben dieser Worte kommt in mir gerade eine unfassbare Traurigkeit hoch. Weil ich dieses Gefühl kenne und liebe. Und weil ich es in den letzten Wochen komplett verloren habe. Es klappt einfach nicht mehr. Ich komme – wenn überhaupt – während meiner allmorgendlichen 15minütigen Meditation höchstens für Sekunden in diesen Zustand. In letzter Zeit jedoch eher gar nicht mehr. #realtalk

🧘🏻‍♀️ Kann passieren. Ja. Kann auch wieder kommen. Ebenfalls ja. Doch ich vermisse diesen Zustand oder vielmehr das Gefühl, das sich während diesem Zustand einstellt. Diesen unfassbaren, unbeschreiblichen Frieden. Diese Ruhe.

🧘🏻‍♀️ Ich bleibe dran. Und ich hoffe, dass ich eines Tages wieder dahin zurückfinden werde. Bis dahini übe ich mich in Dharana (Konzentration) und Tapas (Disziplin, Routinen beibehalten).

🤓 Falls Du gerne über die anderen Elemente des achtfachen Pfades lesen möchtest.

Dranbleiben vs. durchhalten

ᗪᖇᗩᑎᗷᒪEIᗷEᑎ ᐯᔕ. ᗪᑌᖇᑕᕼᕼᗩᒪTEᑎ

🤔 Gibt es da wirklich einen Unterschied?

💯 Meiner Meinung nach ja – einen ganz gewaltigen sogar. Im Grunde genommen sind die beiden Worte zwei Seiten ein und derselben Medaille.

↔️ Dranbleiben bedeutet:
Ich arbeite kontinuierlich an etwas
Ich habe bewusst aus meiner Toolbox gewählt
Ich konzentriere mich auf den Weg
Ich schöpfe Motivation aus mir selbst

↔️ Durchhalten bedeutet:
Ich muss einfach
Ich wähle eiserne Disziplin
Ich konzentriere mich auf das Ziel
Die Motivation stammt aus dem Aussen, aus dem Müssen

🤓 Wortklauberei? Fragt man sich sowas echt? Berechtigte Einwände. Und doch glaube ich fest an den Unterschied. Vielleicht liegt dieser weniger in den beiden Worten selbst, als in den Färbungen, die ich den Worten durch die ihnen folgenden Ausführungen gegeben habe.

🖤 Doch genau das entscheidet bei mir letztlich, ob ich meine Ziele erreiche oder nicht. Wie ich mich unterwegs fühle. Und ich möchte definitiv wegkommen von dieser reinen, eisernen und so unsäglich starren Disziplin. Hin zu einem liebevolleren Umgang mit mir selbst. Ich möchte im Dialog mit mir selber stehen, meine Muster entlarven und vor allem Dinge aus mir selbst heraus wollen. Und zu wissen, warum ich sie will.

🗝️ Für mich DER entscheidende Faktor überhaupt: etwas aus mir selbst heraus wollen. Auch „intrinsische Motivation“ genannt.

_____
📸 Fotocredits: Sina Bickel

Small Steps

𝕊𝕞𝕒𝕝𝕝 𝕤𝕥𝕖𝕡𝕤

🪜 Es sind die kleinen Schritte, die uns letztlich weiterbringen. Denn nur so können wir „Dranbleiben“.

🪜 Kleine Veränderungen haben auf Dauer eine grosse Wirkung. Wir machen zwar vergleichsweise wenig anders/neues, doch über die Länge der Zeit kumuliert sich das eben doch.

🪜 Kleine Schritte – enorm schwierig, wenn wir vor Motivation und Drang nach Veränderung nur so vibrieren und am liebsten gleich alles in Angriff nehmen wollen.

🪜 Doch entscheidend sind die anderen Tage. Diejenigen, an denen wir keine Energie haben. Diejenigen, an denen uns kaum was gelingt. Diejenigen, an denen wir uns nicht aufraffen können. Und das einzige, was uns da möglich ist, sind die kleinen Schritte. Ganz wenig zu tun und einfach bei unseren Unverhandelbaren zu bleiben.

🪜 Es gibt auch Rückschritte. Die gehören dazu. Doch dank unseren Unverhandelbaren gibt es auch „Hände“, die uns auffangen. Etablierte Routinen, die zu unseren Sicherheitsnetzen werden. Die uns danach wieder aufstehen und weitermachen lassen. Die uns die Kraft geben, einfach die nächste Stufe der Leiter, den nächsten Schritt zu machen. Ganz klein nur, aber eben doch ein Schritt.

🪜 Und so kommen wir weiter. Schritt für Schritt. Mit ganz viel Zeit. Und indem wir liebevoll mit uns selber sind. Und uns nicht gleich verdammen, wenn wir mal wieder eine Leiter nach unten rutschen. Es geht weiter. Immer.

🪜 Und da Du bis hierher gelesen hast, habe ich last but not least noch einen Buchtipp für Dich: Die 1%-Methode von James Clear

Playlist Black Metal Yin Yoga März 2024

𝕭𝖑𝖆𝖈𝖐 𝕸𝖊𝖙𝖆𝖑 𝖄𝖎𝖓 𝖄𝖔𝖌𝖆

🖤 Die Black Metal Yin Yoga Stunde vom März hatte den Fokus auf der lateralen und der frontalen Faszienlinie.

🧘🏻‍♀️ Wir widmeten uns dazu fünf ausgewählten Posen, welche das Hauptaugenmerk auf diese beiden Faszienlinien legten, sie dehnten und verlängerten.

🖤 Begleitet wurden sie von sieben wunderschönen Black Metal Tracks.

🎧 Neugierig, wer es in die Black Metal Yin Yoga Playlist März 2024 geschafft hat? Schau her:

🤘🏻Sår – Burning Bridges
🤘🏻Alcest – L’Envol
🤘🏻Udånde – IV
🤘🏻Vargnatt – Seelensang
🤘🏻Faidra – Halo of Ashes
🤘🏻Dhishti – Meditation 1
🤘🏻Nocturnal Depression – Nostalgia

🔗 https://bit.ly/4c0F3Oy

Metal Yoga Monatsthema März 2024 – Under Cöver V

ᑌᑎᗪEᖇ ᑕöᐯEᖇ ᐯ

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine März 2024:
Fr. 8. März 2024, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 19. März 2024, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga März 2024:
Di. 5. März 2024, 19:00-20:15 / Online

♠️ Im März geht das beliebte „Under Cöver“ Format in den Vinyasa Stunden bereits in die fünfte Runde – wir widmen uns also auch dieses Jahr dem Thema der Coverversionen.

♠️ Was covert man überhaupt?
Es gibt verschiedene Herangehensweisen: entweder nimmt man etwas aus seinem eigenen bzw. einem verwandten Genre oder man nimmt etwas komplett anderes.

♠️ Wie covert man?
Zum einen, indem man den Song möglichst nahe am Original spielt – gerade bei Songs aus dem eigenen resp. einem verwandten Genre. Oder – und diese Variante bevorzuge ich, egal aus welchem Genre der Song stammt – man macht sein eigenes Ding draus.

♠️ Letzteres ist die Königsdisziplin, denn sie verlangt zweierlei: einerseits den Song wirklich zu beherrschen, seine Eigenheiten zu kennen und herauszuarbeiten, was ihn ausmacht. Andererseits bedingt es auch, sich selbst und seinen eigenen Stil zu kennen. Diesen soweit zu abstrahieren, dass man dem Original die Ehre erweist, gleichzeitig aber etwas eigenes daraus macht.

♠️ Der Range der Playlist deckt das komplette Spektrum von „was zur Hölle?“ über „echt jetzt?“ bis hin zu „besser als das Original“ ab.

Playlist Vinyasa Metal Yoga Februar 2024 – Dranbleiben

𝔻𝕣𝕒𝕟𝕓𝕝𝕖𝕚𝕓𝕖𝕟

😞 Ist die anfängliche Eurphorie erstmal verpufft, wird es hart. Richtig hart. Hart, daranzubleiben. Hart, weiterzumachen.

🤔 Bloss warum? Ganz einfach: weil wir zu viel wollen. Zu viel ändern. Zu viel zu müssen glauben.

🪄 Es gibt keinen Zauberspruch, der Dich Felder überspringen und direkt ins Ziel kommen lässt. Aber es gibt ein paar Tricks, die den Weg dorthin einfacher machen und Dich weiter kommen lassen. Und mit diesen werden wir uns im Februar beschäftigen.

🔈 Der erste und wichtigste: „Reduce to the max“ – aber eben nicht auf das Maximum eines guten Tages, sondern auf das Maximum eines schlechten Tages.

🧘🏻 Dem sind wir im Februar auch in der Metal Yoga Praxis nachgegangen, wenn es hiess „Dranbleiben“.

🎧 Neugierig, wer es in die Vinyasa Metal Yoga Playlist vom Februar geschafft hat? Schau her:

🤘🏻Bolt Thrower – For Victory
🤘🏻Destruction – Thrash Till Death
🤘🏻Tribulation – Melancholia
🤘🏻Sepultura – Inner Self
🤘🏻Obituary – The Wrong Time
🤘🏻Testament – The New Order
🤘🏻Iron Maiden – Wasted Years
🤘🏻Unleashed – Shadows in the Deep
🤘🏻Impaled Nazarene – Armageddon Death Squad
🤘🏻Wraith – Gatemaster
🤘🏻Irony of Fate – Roll The Dice
🤘🏻Kerry King – Idle Hands
🤘🏻Dark Oath – The Tree of Life
🤘🏻Herfstdood – Lijdensweg

🔗 https://bit.ly/3wpwpsE

error: Content is protected !!
Please note that cookies are used in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.
Accept
Reject