Playlist Black Metal Yin Yoga Juli 2024

𝕭𝖑𝖆𝖈𝖐 𝕸𝖊𝖙𝖆𝖑 𝖄𝖎𝖓 𝖄𝖔𝖌𝖆

☀️ Die Black Metal Yin Yoga Stunde vom Juli widmete sich ebenfalls dem Monatsthema „Sonne“.

🧘🏻‍♀️ Nach einer kurzen Meditation reckten wir uns der Sonne in verschiedenen Sphinx Variationen entgegen.

🖤 Begleitet wurden sie von sieben wunderschönen Black Metal Tracks.

🎧 Neugierig, wer es in die Black Metal Yin Yoga Playlist Juli 2024 geschafft hat? Schau her:

🤘🏻Ellende – Scherben
🤘🏻Winterfylleth – Dishonour Enthroned
🤘🏻Ernte – Silent and bleak
🤘🏻I miss you, C. … – VI: I
🤘🏻Conjuring – Silva
🤘🏻Odium Humani Generis – Międzyczas
🤘🏻Ild – Opp i røyk

🔗 https://bit.ly/3y1YtUf

Rezension: Manuel Trummer – Highway to Hell. Das Satanische im Heavy Metal*

Mit Manuel Trummers «Highway to Hell» präsentiert uns der Kohlhammer Verlag bereits den dritten Band der «Metalbook»-Reihe. Diesmal geht es ans Eingemachte und Satan himself steht im Fokus.

Ein wichtiger Aspekt der ganzen Szene und etwas, das auch ausserhalb wahrgenommen wird. Entsprechende Gedanken werden immer mal wieder an mich herangetragen. Was ich ganz klar begrüsse, denn Fragen sollten gestellt und auch beantwortet werden. Und zwar von denen, die es wissen, weil sie diesen Lebensstil gewählt haben. Alles andere sorgt nur für Gerüchte, Halbwahrheiten und Vorurteile.

Wenn einen die Fragen dennoch beschäftigen, obwohl man gerade niemanden kennt oder aus welchen Gründen auch immer die Fragen doch nicht gestellt werden können, dann kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

Auf etwas mehr als 150 Seiten bringt Manuel Trummer die Fakten knackig und vor allem im historischen und gesellschaftlichen Kontext auf den Tisch. Unaufgeregt, sauber recherchiert und ohne jegliche Sensationslüsternheit. Einfach Fakten, Fakten und nochmals Fakten. 

„Rezension: Manuel Trummer – Highway to Hell. Das Satanische im Heavy Metal*“ weiterlesen

Metal Yogis Juli 2024

☀️ ℍ𝕚𝕖𝕣 𝕜𝕠𝕞𝕞𝕥 𝕕𝕚𝕖 𝕊𝕠𝕟𝕟𝕖 ☀️

☀️ Da das mit den Sonnengrüssen gegen den Regen und die Wolken beim Metal Yoga am @greenfieldfestival so wunderbar funktioniert hat, lag es auf der Hand diesem Thema den kompletten Monat Juli zu widmen.

☀️ Im Mittelpunkt des Vinyasa Metal Yoga Flows stehen die Sonnengrüsse in all ihren Variationen – wir haben vergangenen Freitag im @ninayoga.ch in Liestal/BL deren fünf intensiv geübt und sie so richtig oft wiederholt. Denn jetzt ist es einfach sowas von Zeit für Sommer, Sonne, Sonnenschein.

☀️ Wenn ich gerade so nach draussen schaue, hat das einmal mehr primafein funktioniert und ich hoffe, dass mein bis heute spürbarer Muskelkater die zuständige Wetter-Gottheit langfristig gnädig gestimmt hat und uns jetzt endlich Sommer beschert.

🍻 Im Sinne der ganzheitlichen Metal Yoga Praxis ging es danach wie gewohnt zum gemeinsamen Abendessen inkl. Anstossen ins Stedtli – wir sassen draussen auf der grosszügigen Terrasse.

🤘🏻 Gemeinsam Zeit verbringen, sich kennenlernen, austauschen, für Konzerte verabreden, lachen, aber auch ernste Themen besprechen – das alles gehört zur Metal Yoga Community dazu.

🖤 Du bist herzlich Willkommen.

Free Hugs – oder wie aus Spass Ernst wurde

𝔽𝕣𝕖𝕖 ℍ𝕦𝕘𝕤 – 𝕠𝕕𝕖𝕣 𝕨𝕚𝕖 𝕒𝕦𝕤 𝕊𝕡𝕒𝕤𝕤 𝔼𝕣𝕟𝕤𝕥 𝕨𝕦𝕣𝕕𝕖

🤗 Greenfield Festival, tolle Stimmung, Ausgelassenheit – und dann war da plötzlich dieses Schild: „Free Hugs“. Klar ging ich hin, klar holte ich mir meine Umarmung ab. Ich bin für jeden Spass zu haben. Wer mich kennt, weiss wovon ich schreibe.

🤔 Flugs war der Gedanke geboren: ich hätte auch gerne so ein Schild. Ich mache das auch und stell mich hin. Schau mal, wer sich traut. Wird bestimmt lustig.

👐🏻 Ich stand also da mit meinem eigenen Schild. Lächelnd, denn ich war gerade ganz bei mir selbst, happy mit mir und der Welt. Und dann kamen sie: Frauen, Männer, Paare, Gruppen. Die einen zielstrebig, andere zögernd, wiederum andere rannten mich schier über den Haufen.

🫂 Es gab kurze Drücker und lachende Menschen. Aber auch: ganz, ganz lange und feste Umarmungen, Seufzer, geflüsterte Worte, spürbares Loslassen, Tränen, Verletzlichkeit – alles gepaart mit so unendlich viel Einsamkeit und Sehnsucht nach Nähe. Und das an einem Ort, wo alle glücklich zu sein scheinen. Ich war geschockt. Denn das hatte ich nicht erwartet – nicht in diesem Ausmass und nicht in dieser Tiefe. Es ging mir unfassbar nahe.

🔁 Werde ich es wieder tun? Auf jeden Fall! Denn es wird gebraucht und ich umarme soso gerne. Es geht nichts über diese richtig festen und langen „Quality-Hugs“, bei denen sich die Energien zweier Menschen wirklich begegnen.

❓Hast Du schon einmal „Free Hugs“ genossen? Oder selber gegeben? Was denkst Du über dieses unfassbare, vielfach leider ungestillte Bedürfnis nach echter Nähe? Wie geht es Dir gerade?

error: Content is protected !!
Please note that cookies are used in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.
Accept
Reject