Metal Yoga Monatsthema Mai 2024 – Grow

꧁ 𝐆𝐑𝐎𝐖 ꧂

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine Mai 2024:
Fr. 17. Mai 2024, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 28. Mai 2024, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga Mai 2024:
Di. 21. Mai 2024, 19:00-20:15 / Online

🧭 Nachdem wir im April alle vier Himmelsrichtungen erkunden haben, ist es im Mai höchste Zeit für Wachstum.

🌱 Es gibt verschiedene Formen des Wachstums, verschiedene Richtungen und verschiedene Geschwindigkeiten.

🌱 Ganz grundlegend gibt es zwei Arten: entweder fügen wir etwas hinzu oder wir lassen etwas los.

🧘🏻‍♀️ Für den Metal Yoga Flow bedeutet das, finde Deine Variante, Deine Intensität – oder entscheide Dich für eine andere Pose. Füge nach Herzenslust hinzu und/oder lass los.

🌱 Für mich fühlt sich Wachstum erstmal intensiv, fordernd und bisweilen auch schmerzhaft an – hallo Wachstumssschmerz. Doch dann wird es leichter, spielerischer, tänzerischer. Und dann weiss ich, dass die Richtung stimmt.

Metal Yoga Monatsthema April 2024 – Vier

ⓋⒾⒺⓇ

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine April 2024:
Fr. 19. April 2024, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 30. April 2024, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga April 2024:
Di. 16. April 2024, 19:00-20:15 / Online

4️⃣ 4 Jahreszeiten
4️⃣ 4 Himmelsrichtungen
4️⃣ 4 Quartale
4️⃣ 4 Seiten einer Nachricht

4️⃣ 4 Bandmitglieder
4️⃣ 4. Song
4️⃣ 4. Album

4️⃣ Die Zahl „Vier“ eröffnet ein riesiges Feld an Möglichkeiten. Und was wäre passender als sie im April, dem vierten Monat des Jahres, zum Monatsthema zu machen?

Dhyana

ᗪᕼYᗩᑎᗩ

🧘🏻‍♀️ Mit dem siebten und vorletzten Element von Sri Patanjalis achtfachem Pfad befinden wir uns auf den Zielgeraden. Im Yoga Sutra finden wir Dhyana im dritten Buch, dem sogenannten Buch der Errungenschaften.

🧘🏻‍♀️ Dhyana kann mit Meditation oder auch mit Loslassen übersetzt werden. Wenn ich bedenke, dass mein häufigstes Meditationsmantra „lass los“ ist, finde ich das gerade so richtig spannend.

🧘🏻‍♀️ Doch was unterscheidet denn nun Meditation von Konzentration? Gute Frage und superschwierig zu beantworten. Gerade weil es sich um einen fliessenden Übergang handelt.

🧘🏻‍♀️ Mir gefällt hier das Bild von Sri Swami Satchidananda, der in seinem Kommentar zu Sri Patanjalis Yoga Sutra sagt: „… it is like pouring oil from one pot into another. It is a continuous string; it doesn’t break.“

🧘🏻‍♀️ Beim Schreiben dieser Worte kommt in mir gerade eine unfassbare Traurigkeit hoch. Weil ich dieses Gefühl kenne und liebe. Und weil ich es in den letzten Wochen komplett verloren habe. Es klappt einfach nicht mehr. Ich komme – wenn überhaupt – während meiner allmorgendlichen 15minütigen Meditation höchstens für Sekunden in diesen Zustand. In letzter Zeit jedoch eher gar nicht mehr. #realtalk

🧘🏻‍♀️ Kann passieren. Ja. Kann auch wieder kommen. Ebenfalls ja. Doch ich vermisse diesen Zustand oder vielmehr das Gefühl, das sich während diesem Zustand einstellt. Diesen unfassbaren, unbeschreiblichen Frieden. Diese Ruhe.

🧘🏻‍♀️ Ich bleibe dran. Und ich hoffe, dass ich eines Tages wieder dahin zurückfinden werde. Bis dahini übe ich mich in Dharana (Konzentration) und Tapas (Disziplin, Routinen beibehalten).

🤓 Falls Du gerne über die anderen Elemente des achtfachen Pfades lesen möchtest.

Metal Yoga Monatsthema März 2024 – Under Cöver V

ᑌᑎᗪEᖇ ᑕöᐯEᖇ ᐯ

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine März 2024:
Fr. 8. März 2024, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 19. März 2024, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga März 2024:
Di. 5. März 2024, 19:00-20:15 / Online

♠️ Im März geht das beliebte „Under Cöver“ Format in den Vinyasa Stunden bereits in die fünfte Runde – wir widmen uns also auch dieses Jahr dem Thema der Coverversionen.

♠️ Was covert man überhaupt?
Es gibt verschiedene Herangehensweisen: entweder nimmt man etwas aus seinem eigenen bzw. einem verwandten Genre oder man nimmt etwas komplett anderes.

♠️ Wie covert man?
Zum einen, indem man den Song möglichst nahe am Original spielt – gerade bei Songs aus dem eigenen resp. einem verwandten Genre. Oder – und diese Variante bevorzuge ich, egal aus welchem Genre der Song stammt – man macht sein eigenes Ding draus.

♠️ Letzteres ist die Königsdisziplin, denn sie verlangt zweierlei: einerseits den Song wirklich zu beherrschen, seine Eigenheiten zu kennen und herauszuarbeiten, was ihn ausmacht. Andererseits bedingt es auch, sich selbst und seinen eigenen Stil zu kennen. Diesen soweit zu abstrahieren, dass man dem Original die Ehre erweist, gleichzeitig aber etwas eigenes daraus macht.

♠️ Der Range der Playlist deckt das komplette Spektrum von „was zur Hölle?“ über „echt jetzt?“ bis hin zu „besser als das Original“ ab.

Dharana

ᗪᕼᗩᖇᗩᑎᗩ

🎯 Mit dem sechsten Element von Sri Patanjalis achtfachem Pfad wird der Endspurt eröffnet. Im Yoga Sutra wechseln wir hierfür vom zweiten ins dritte Buch. Vom Buch der Praxis ins Buch der Errungenschaften.

🎯 Wir haben viel geübt, jetzt ist es an der Zeit zu ernten. Unsere Errungenschaften zu feiern. Denn sie erleichtern uns das Leben ungemein.

🎯 Dharana kann mit Konzentration übersetzt werden. Die längere Version wäre dann nach Sri Swami Satchidananda: „Dharana is the binding of the mind to one place, object or idea.“

„Dharana“ weiterlesen

Pratyahara

ᑭᖇᗩTYᗩᕼᗩᖇᗩ

🔕 Pratyahara oder der Rückzug der Sinne ist das fünfte Glied des achtfachen Pfades.

🔕 Stillsitzen ohne, dass es zwickt und zwackt, begleitet von einer ruhigen Atmung schafft Kapazitäten für einen weiteren Schritt nach innen, indem wir beginnen, die Aussenwelt auszublenden.

🔕 Welcher Sinn wie stark ausgeprägt ist, ist individuell verschieden. In der Meditation leite ich es so an, dass ich darum bitte, die Augen zu schliessen, falls sich das gut und sicher anfühlt. Denn einen Sinn auszuschalten, wenn das Aufruhr verursacht, ist höchst kontraproduktiv.

„Pratyahara“ weiterlesen

Metal Yoga Monatsthema Juli 2023 – Vive la France

ᐯIᐯE ᒪᗩ ᖴᖇᗩᑎᑕE

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine Juli 2023:
Fr. 14. Juli 2023, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 25. Juli 2023, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga Juli 2023:
Di. 4. Juli 2023, 19:00-20:15 / Online

🇫🇷 Im Juli widmen wir uns unserem Nachbarland Frankreich: Revolution, Kultur, Essen – und auch ganz viel Metal. Letzteren werden wir gemeinsam erkunden und hoffentlich die eine oder andere Neuentdeckung machen.

🇫🇷 „Savoir vivre“ – ein geflügeltes Wort, welches ich mir immer wieder in Erinnerung rufe. Ganz besonders dann, wenn ich mir zu viel Druck mache, zu viel will und darüber das Geniessen etwas zu sehr vernachlässige.

🏝️ Geniessen ist ein gutes Stichwort: im August geht das Metal Yoga in die Sommerpause. Geniessen, erholen, auftanken und einfach sein – zwar nicht in Frankreich, aber ich freue mich dennoch.

Metal Yoga Monatsthema Mai 2023 – Come to Brazil

≋C≋o≋m≋e≋ ≋t≋o≋ ≋B≋r≋a≋z≋i≋l≋

📅 Vinyasa Metal Yoga Termine Mai 2023:
Fr. 5. Mai 2023, 18:45-20:00 / Nina Yoga Liestal
Di. 23. Mai 2023, 19:00-20:15 / Online

📅 Black Metal Yin Yoga Mai 2023:
Di. 9. Mai 2023, 19:00-20:15 / Online

🇧🇷 Es gibt keine Tour-Ankündigung, unter der es nicht mindestens einen Kommentar mit „Come to Brazil“ zu lesen gibt.

🙃 Dieser Ausruf entwickelte sich mehr und mehr zum Running Gag und ist mittlerweile fester Bestandteil des metallischen Humors.

🎵 Entsprechende Vertonungen waren nur eine Frage der Zeit und ich konnte nicht mehr vor lachen, während mein Kopf meinte: war ja klar!

🧘🏻‍♀️ Auch der Vinyasa Metal Yoga Flow begibt sich in brasilianische Gefilde und der Fokus liegt auf der Hüfte: Mobilisierung, Dehnung, Beweglichkeit.

▶️ Auf „Samba de Janeiro“ verzichte ich aber dennoch dankend und widme die Playlist stattdessen dem brasilianischen Metal in all seinen Facetten.

Buchvorstellung: The Body Keeps The Score

𝚃𝚑𝚎 𝙱𝚘𝚍𝚢 𝙺𝚎𝚎𝚙𝚜 𝚃𝚑𝚎 𝚂𝚌𝚘𝚛𝚎

🌱 Eine gleichermassen spannende wie schwere Lektüre, die auf den neusten Erkenntnissen aus der Traumaforschung und -therapie beruht.

🌱 Zugleich werden auch die geschichtlichen Hintergründe dieser Disziplin aufgezeigt, was mir so manchen Aha-Moment, aber auch ganz viel Wut bescherte, wenn mal wieder einfach nur die Finanzen im Vordergrund stehen.

„Buchvorstellung: The Body Keeps The Score“ weiterlesen

Asana

ᗩᔕᗩᑎᗩ

🧘🏻‍♀️Nach den Yamas („Don’ts“) und den Niyamas („Do’s“) kommen wir mit Asana zum dritten Glied des achtgliedrigen Pfads des Yoga nach Sri Patanjali und damit zu unserem Körper.

🧘🏻‍♀️Der achtgliedrige Pfad bewegt sich also von Aussen nach Innen und vom Grobstofflichen ins Feinstoffliche.

🧘🏻‍♀️Asana ist ein Begriff in Sanskrit und heisst übersetzt nichts anderes als „Sitz“. Ursprünglich war damit eine sitzende Meditationshaltung gemeint. In der heutigen Zeit werden auch die verschiedenen Yoga Haltungen als Asanas bezeichnet.

🧘🏻‍♀️Wenn man es auf die ursprüngliche Bedeutung von Asana bezieht, dann geht es darum, den Körper in einen dermassen gesunden, beweglichen und geschmeidigen Zustand zu bringen, dass ein Meditationssitz sich auch über einen langen Zeitraum beständig-stabil UND angenehm-leicht („sthira-sukham asanam“ Yoga Sutra 2.46) anfühlt.

🧘🏻‍♀️Über die Bewegungen der zu einem Flow (Vinyasa) verbundenen einzelnen Yoga Haltungen kräftigen, dehnen, entspannen und stärken wir den Körper. Wir bewegen uns, damit wir in der Lage sind, still zu sitzen. Wunderschön oder?


error: Content is protected !!
Please note that cookies are used in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.
Accept
Reject