Ölziehen – meine Abendroutine gegen Zahnarztangst

Wer Yoga praktiziert, stolpert früher oder später über Ayurveda mit seinen unzähligen kleinen Ritualen und Rezepten. Eines davon stelle ich euch heute vor und berichte von meinen Erfahrungen.

Ölziehen und Ayurveda

Im Ayurveda gehört Ölziehen zur Morgenroutine, die Gründe dafür sind nachvollziehbar und einleuchtend. Doch warum steht dann Abendroutine im Titel? Ganz einfach, weil ich morgens nicht dazu komme. Die Zeit nach dem Aufstehen ist im Arbeitsalltag sehr knapp bessen und auf die Minute durchgetaktet. Klingt stressig, ist es bisweilen auch, doch das ist ok für mich.

Dennoch wollte ich das mit diesem Ölziehen vor ein paar Jahren unbedingt probieren, nachdem ich immer öfters in verschiedenen Blogs und Artikeln darüber gestolpert bin. Das Einbauen in den Morgen kam nicht in Frage, also entschied ich mich dafür, das einfach abends vor dem Schlafengehen zu machen. Besser abends als gar nicht, sagte ich mir, kaufte mir einen grossen Pott Kokosöl und legte los.

Meine abendliche Ölzieh-Routine

Sehr schnell entwickelte sich aus diesem Experiment eine geliebte Abendroutine, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Ich ziehe mich dafür ins warme Badezimmer zurück, habe das Tablet (auf Nachtmodus geschaltet) sowie mein Zopfgummi dabei und schaue während des Ölziehens Videos auf Youtube, am liebsten solche aus der Kategorie Booktube und am allerliebsten die von der grossartigen Steffi LadyoftheBooks. Wenn ihr Bücher mögt und an gehaltvollen Rezensionen, die gerne auch mal lange ausfallen dafür aber echten Content bieten, interessiert seid, dann schaut unbedingt auf ihrem Kanal vorbei!

Nachdem ich mir also ein Video ausgesucht habe, nehme ich einen Teelöffel Kokosöl in den Mund und beginne mit dem zehnminütigen Ölziehen. Dabei bewege ich das Öl im Mundraum herum, ziehe es durch die Zähne (daher der Name) und mache zwischendurch immer mal wieder ein paar Kaubewegungen. Nebenher schaue ich das Video und flechte meinen Nachtzopf. Dieses kleine Ritual ist für mich untrennbar mit dem Schlafengehen verbunden und ich kann dabei herrlich herunterfahren.

Doch was bringt das nun?

Meine ursprüngliche Motivation mit dem Ölziehen zu beginnen, waren die Effekte auf die Haut. Von verbessertem Hautbild und weniger Pickeln war die Rede. Diese Punkte hat das Ölziehen definitiv erfüllt und diese Methode hat bei mir mehr und nachhaltigere Verbesserungen bewirkt, als dies sämtliche äusserlich angewendeten Produkte vermochten.

Ölziehen und Karies

Doch dann bemerkte ich einen weiteren Vorteil des Ölziehens: seit ich es als allabendliches Ritual etabliert habe, habe ich kein Karies mehr. Ich habe länger gebraucht, um diesen Zusammenhang zu entdecken, doch als ich dieses Jahr zum dritten Mal in Folge mit einem “wir sehen uns dann in einem Jahr wieder zur Kontrolle” aus dem Zahnarzstuhl entlassen wurde, fragte ich mich, was hier los ist. Denn ich kenne das nicht. Kein Karies zu haben, keine Folgesitzungen mit Bohren und Co. Für mich als Zahnarzt-Phobikerin war das jeweils der absolute Alptraum.

Also nutzte ich die Gelegenheit und fragte bei meinem Zahnarzt – übrigens ein absolut grossartiger Mann mit viel Verständnis für Menschen wie mich, der mir durch seine Art zudem den Grossteil meiner Angst nehmen konnte – nach, ob es da eventuell einen Zusammenhang geben könnte zwischen regelmässigem Ölziehen und Karies-Rückgang. Er meinte darauf, dass er eine Handvoll weiterer Patienten habe, die seit dem Etablieren einer festen Ölzieh-Routine ebenfalls Verbesserungen oder gar Ausbleiben von Karies festgestellt hätten. Seine Empfehlung: weitermachen!

Weiterführende Gedanken

Ich verliess die Praxis überglücklich und dachte weiter über diesen Zusammenhang nach. Vielleicht ist es ja ganz gut, dass ich das Ölziehen abends praktiziere, da nach dem Zähneputzen nichts mehr geschieht bis zum nächsten Morgen. Und wenn man dabei die antibakterielle Wirkung des Kokosöls berücksichtigt, wäre es durchaus möglich, dass da schlichtweg weniger vorhanden ist, das der Zahn- und Mundraumgesundheit abträglich sein könnte. Dies sind lediglich Vermutungen meinerseits ohne Belege. Ich bin einfach dankbar, dass das so zu funktionieren scheint und werde das Ölziehen weiter als festen Bestandteil in meiner Abendroutine halten.

Kennst Du dieses ayurvedische Ritual? Was sind Deine Erfahrungen mit Ölziehen? Und wie steht es um Deine Zahnarztangst?

2 Antworten auf „Ölziehen – meine Abendroutine gegen Zahnarztangst“

  1. So ein toller Artikel und eine geniale Idee das Ölziehen mit etwas angenehmen wie Youtube zu verbinden, was man sich ja sonst eher nicht „gönnt“. Und total gut zu wissen, dass es auch abends durchgeführt so geniale Vorzüge hat.

    1. Es ist alles eine Frage der Routinen und des Etablierens im Alltag. Das ist das allerwichtigste, denn ist dies erstmal geschaffen, funktioniert es fast schon von selbst.

      Wie heisst es im “Wanderlust” Buch so schön: “It was easy to keep it up once I started.” Und das kann ich definitiv so unterschreiben, sei es nun eine Abend- oder eine Sportroutine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code