Die Lehrer-Schüler Beziehung

𝙳𝚒𝚎 𝙻𝚎𝚑𝚛𝚎𝚛-𝚂𝚌𝚑ü𝚕𝚎𝚛 𝙱𝚎𝚣𝚒𝚎𝚑𝚞𝚗𝚐

✨Ist etwas vom wundervollsten aber auch zerbrechlichsten überhaupt. Sie benötigt unfassbar viel Vertrauen, Verständnis, Respekt, Begegnung auf Augenhöhe aber auch die Bereitschaft sich zu öffnen, einander zuzuhören und voneinander zu lernen. Auch oder besser gerade dann, wenn es um schwierige Themen wie Glaubenssätze, Trigger, Muster und alte Verletzungen geht.

✨Und wenn ich eins in meiner jahrzehntelangen Lehrerinnenrolle gelernt habe, dann dass im Grunde genommen ICH die Schülerin bin. 

✨Um diesen geschützten Rahmen – den sog. „Sacred Space“ – zu erschaffen, benötigt es Rituale. Während meiner Yoga-Ausbildungen spielte das nachfolgende Mantra eine grosse Rolle. Dieses haben wir zu Beginn einer Unterweisung gechantet, um uns auf die Wissensvermittlung und das bewusste Eingehen dieser ganz speziellen Lehrer-Schüler Beziehung einzustimmen:

Om saha navavatu
saha nau bhunaktu
saha viryam karavavahai tejasvi navadhitamastu
ma vidvishavahai
Om shanti shanti shanti

Om. Mögen wir uns als Lehrer und Schüler gegenseitig respektieren und schützen.
Möge unser Wissen und unsere Energie gemeinsam gestärkt werden.
Mögen wir uns nicht streiten.
Om, Frieden, Frieden, Frieden

✨ Ich weiss, dass wir alle auch in uns selbst einen Lehrer, ja einen Guru haben. Und dass wir beim Studium der Schriften, beim Journaling, während der Yoga-Praxis etc. im immerwährenden Austausch sind. Und auch hier ist es wichtig, sich bewusst auf diese Beziehung und diesen Prozess einzulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

error: Content is protected !!
Please note that cookies are used in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.
Accept
Reject