Den Blick auf den Horizont gerichtet

Bild: Sina Bickel

🧘🏻 Eine meiner absoluten Lieblingsasanas ist der Krieger II. Wenn ich da den Blick auf den Horizont gerichtet habe, dann verschmelzen Raum und Zeit.

⏳Zeit ist eines der spannendsten Phänomene überhaupt. Etwas, mit dem ich mich seit frühester Kindheit auseinandersetze und immer wieder aufs neue fasziniert bin.

🐌 Während des Lockdowns im Frühling hatte ich das Gefühl, dass sich die Zeit spürbar verlangsamt hat. Es blieb so viel Zeit übrig, denn mein Geist hatte sich noch nicht angepasst und befand sich nach wie vor auf der Überholspur.

⚖️ Je mehr sich auch mein Geist verlangsamte, desto mehr stellte sich ein Gleichgewicht ein. Die Zeit und mein Zeitempfinden liefen synchron.

⏩ Aktuell schlägt das Pendel in die andere Richtung aus und ich habe den Eindruck, als ob die Tage und Wochen nur so an mir vorbeifliegen. Obwohl meine Agenda leer ist und ich die meiste Zeit zu Hause verbringe, habe ich das Gefühl, als würde die Zeit nicht ausreichen. Wir sind bereits im 2021, dabei hat 2020 gefühlt noch gar nicht richtig begonnen.

🎼 Dieser Gegensatz würde sich prima für ein Mani Matter Lied eigenen: Je schneller der Kopf, desto langsamer die Zeit. Und wenn sich der Kopf entschleunigt, nimmt die Zeit wiederum Fahrt auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

error: Content is protected !!
Please note that cookies are used in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.
Accept
Reject