European Metal Festival Alliance 2020 – mein Fazit

🤘Für mich als leidenschaftliche Konzert- und Festivalgängerin ist das Jahr 2020 quasi ein Totalausfall. In den letzten 13 Jahren hatte ich noch nie so lange kein Konzert oder Festival besucht.

🔮 Niemand weiss, wie lange es noch dauert oder wie es ausgehen wird. Somit habe ich zwei Möglichkeiten: entweder weiter den Mangel betrachten oder aber das beste aus der Situation zu machen und offen für Neues zu sein. Ich habe mich für zweiteres entschieden.

🖥️ Als sich 13 europäische Metal Festivals zur @europeanmetalfestivalalliance zusammengeschlossen und ein online Festival initiiert haben, wusste ich: Da bist Du dabei! Das probierst Du aus!

🤔 Wie war es?
Gar keine so einfache Frage. Es war gleichzeitig wunderschön, verstörend, besser als nichts, toll, creepy.

𝐖𝐮𝐧𝐝𝐞𝐫𝐬𝐜𝐡ö𝐧 – endlich wieder Musik hören, geliebte Bands auftreten sehen.

𝐕𝐞𝐫𝐬𝐭ö𝐫𝐞𝐧𝐝 – am Ende des Songs war einfach Stille, kein Applaus, keine Publikumsgeräusche.

𝐁𝐞𝐬𝐬𝐞𝐫 𝐚𝐥𝐬 𝐧𝐢𝐜𝐡𝐭𝐬 – es wird echte Konzerte/Festivals nie ersetzen und doch bin ich dankbar, dass es stattgefunden hat.

𝐓𝐨𝐥𝐥 – Bands wie Cult of Fire, Alien Weaponry, Rotting Christ, Legion of the Damned, Heidevolk, Mass Hysteria, Kampfar und Primordial schenkten mir eine gute Zeit und so etwas wie Normalität, wenn auch in einer ganz neuen Form. Danke euch für euren Support in dieser Zeit! 🙏🤘

𝐂𝐫𝐞𝐞𝐩𝐲 – versinken in der Musik bei gleichzeitig vollstem Bewusstsein für die Situation 😱

❓Könnt ihr euch ein online Festival/Konzert vorstellen? Wie geht es euch in der “eventfreien” Zeit?

3 Antworten auf „European Metal Festival Alliance 2020 – mein Fazit“

    1. Mir wären die “echten” Festivals lieber – und ich hoffe nach wie vor auf unser Schweizer Metalfestival Anfang September. So ganz ohne wärs schon gar arg.

      Dennoch wars eine spannende Erfahrung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code