Schritt für Schritt

Bild: Sina Bickel

ᔕᑕᕼᖇITT ᖴüᖇ ᔕᑕᕼᖇITT

🎬 Neues Jahr, neue Vorsätze, neue Visionen – uff, das ist ganz schön viel!

💫 Zwischen den Jahren habe ich zum dritten Mal an @hashtagbiancafritz Rauhnacht-Journaling teilgenommen.

🧘🏻 Utkata Konasana oder Goddess Pose ist DIE Asana, welche ich mit dieser Zeit zwischen den Jahren, ja mit jeglichem Wachstum überhaupt, verbinde.

🤓 Wie meine ich das? Ich lasse meine Nerd-Seite und mein Erklärbärinnen-Gen sprechen: 

✨Die Asana erfordert eine feste Verankerung, ein gutes Fundament und starke Beine (alle, die am Freitag im Metal Yoga Online dabei waren, wissen wovon ich rede – herzliche Grüsse an dieser Stelle 🤘🏻).

✨Ich bin zur langen Mattenseite ausgerichtet, welche für mich die Gegenwart repräsentiert, während die kurzen Mattenseiten für Vergangenheit und Zukunft stehen.

✨Ausgehend vom festen Fundament der Gegenwart, haben wir im Rauhnacht-Journaling erst das alte Jahr abgeschlossen und richteten uns dann auf das kommende Jahr aus, indem wir unsere Visionen und Ziele erarbeitet und schriftlich(!) festgehalten haben.

✨ Diese können einen ganz schön erschlagen und zusammen mit unseren Wünschen und Ängsten für ordentlich Druck sorgen. Umso wichtiger ist es, einen festen Stand zu haben, um sich stets wieder in die Gegenwart zu bringen.

✨ Diese feste Basis in der Gegenwart ist mein Fundament für Fortschritt und Wachstum: Schritt für Schritt – damit ich auch mitwachsen kann. Ansonsten wird es nicht nachhaltig sein und schlimmstenfalls habe ich riesigen Erfolg in etwas, das ich gar nicht bin – Horrorvorstellung!

✨ Mithilfe von Journaling, Yoga und Human Design arbeite ich täglich an diesem Fundament, damit es stabil und gleichzeitig flexibel bleibt – sthira-sukham āsanam (YS, 2.46)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code